Archiv der Kategorie: Allgemein

erste Sitzung 2017 – Bericht

Auf dem Treffen am 26.2. erklärt die Versammlung ihre Solidarität mit Deniz Yücel und fordert dessen Freilassung.

Das Thema der Sitzung waren Wahlprüfsteine. Diese sind auch vorformuliert worden und sollen bis zur nächsten Sitzung überarbeitet werden.

Der nächste Sitzungstermin ist der 12.3. 11:00. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

weiteres erweitertes Treffen des Vorstandes

Am Sa., dem 19. November findet ein Arbeitsfrühstück ab 10:00-Ende offen im Cafe Kittel, Pontstraße 19, 52062 Aachen statt.

Wir wollen die am 6.11. abgebrochene Debatte über die verstellte Sicht auf den Fortschritt der europäischen Integration fortsetzen und schauen, auf welche europäischen Integrationsprojekte ein positiver Bezug möglich ist und auf welche nicht.

Als Tagesordnungsvorschlag schlagen die Sprecher vor:

TOP 1: Berichte
TOP 2: Krise in Europa III
TOP 2.1: kurzer Vortrag Ludwig Quidde und die Anfänge des europäischen Projektes
TOP 3: Vorstandsklausur (noch in diesem Jahr)

Krise in Europa II – Bericht

Während beim letzten Treffen die Fragestellung, wie mit ökonomischen Disparitäten in Europa umgegangen wird, behandelt wird, ging es heute darum,  welche linken Kritiken an Europa existieren.

Wir haben Kontinuitäten, Veränderungen und Unzulänglichkeiten der letzten Jahrzehnte bearbeitet. Bei einem weiteren Treffen wollen wir uns die progressive und antifaschistische Europaansätze der Nachkriegszeit anschauen.

 

Krise in Europa – Bericht

Eine intensive Diskussion entstand über die Frage, welche Krise in Europa vorliegt.

Dazu stellte sich zuerst die Frage, ob der Aufbau eines  europäischen Bewußtseins überhaupt mit dem Aufbau der EU einherging. Kann und soll die EU die Menschen so begeistern, wie es der Aufbau der Nationalstaaten getan hat?

Die Entstehung des Nationabewußtsein lief einher mit der Entwicklung des Kapitalismus. Aber es stellt sich die Frage, ob dieser Prozess sich entkoppelt hat. Oder ob sich nicht das Bewußtsein in der heutigen Zeit ins kleinteilige zurückentwickelt, während die Wertschöpfungsketten immer stärker grenzüberschreitend angelegt sind.

Eine Krise in Europa, die an der Widerkehr von Nationalismen, Regionalismen, ethnischen Tribalismen, Religionen, Faschismen, Marktkonformismus und Rassismus festzumachen ist, könnte dann als Krise des Bewußtseins in Europa gedeutet werden.

Trauer um Martin Pruskowski

Quel encouragement pour ceux qui cultivent les sciences, de voir un esprit s’instruire dans sa retraite intelectuélle, plutôt que de se perdere dans un âge où les plaisirs frivole s’offrent en foule.

Wir trauern um Martin Pruskowski

In der letzten Woche ist Martin Pruskowski von uns gegangen. Wir verlieren mit ihm regen, engagierten und hochgebildeten Geist.
Mit ihm verlieren wir eine unerschöpfliche Quelle des Wissens über die europäische Aufklärung und den Rationalismus.

Martin schätzte geistige Sinnenfreuden und Unterhaltungen, nicht jedoch die Metaphysik.

Sein Tod hinterlässt ein Loch in der Stadt und auch in unserer Bürgerinitiative.