Vereinstag 2019: Wanderung auf dem Moselsteig

Die Mosel: Ein Fluss im Herzen Europas, bekannt für sein mäanderndes Flussbett inmitten der Weinberge. Das Pfingstwochenende gab unserem Verein die Gelegenheit zu einem Ausflug mit zahlreichen Höhepunkten im mittleren Moseltal. Anregende Gespräche über Kommunalpolitik bis hin zur Europäischen Union, fordernde Auf- und Abstiege durch steinige Weinberge und feine Küche an den Etappenzielen haben uns dabei viel Freude bereitet. Zugleich war es die Gelegenheit für zwei Neumitglieder den Verein besser kennenzulernen.

In Bullay, an der Mosel, führte uns die Bahn von Aachen über Köln kommend mit den saarländischen Freunden von „Meine Stimme in Europa“ zusammen. Über Bremm ging es bei bestem Sonntagswetter auf dem Moselsteig direkt in den steilsten Weinberg Europas, den Calmont. Über die Orte Ediger-Eller und Nehren führte uns der Wanderweg schließlich zum Ziel der ersten Etappe, dem Weinort Mesenich.

Blick vom steilsten Weinberg Europas in das Moseltal.
Und überall wächst Wein.

Tag Zwei wartete mit einer besonders anspruchsvollen Etappe von Mesenich nach Cochem auf. Nachdem uns die bewaldeten Hänge der Briederner Schweiz auf den ersten Kilometern noch angenehmen Schatten gespendet hatten und nach einer kurzen Rast in den Fachwerkgassen Beilsteins, ging es bei sengender Hitze über felsige Pfade und steile Weinberghänge weiter flussabwärts. Schutz vor der Sonne, aber nicht vor Anstrengungen bot uns erst wieder der schroffe Anstieg durch das Kabainer Bachtal. Am späten Nachmittag schließlich begrüßte uns die stolze Reichsburg über der Stadt Cochem und erlöste uns von den Strapazen.

Die Beilsteiner Karmeliterkirche, dahinter Burg Metternich.
Die Reichsburg Cochem thront über der Stadt.

Der dritte Tag führte uns schließlich von Cochem aus durch das Naturschutzgebiet Dortebachtal bis zu der kleinen Gemeinde Pommern, von wo uns die Bahn wieder zurück nach Aachen und Saarbrücken brachte. Der Ausflug war somit rundum gelungen und sollte Anlass für weitere Exkursionen von „Meine Stimme in Europa“ sein.

Für Interessierte Wanderer: Die Beschilderung des Moselsteigs erwies sich als lückenlos und äußerst hilfreich. Wir empfehlen geeignetes Schuhwerk!

Drohende Gewitterwolken am letzten Tag ließen zwei unserer Mitglieder vorauseilen.
Belohnung am Abend: Der Moselriesling.
Ob die Franken wohl „Wegbereiter Europas“ waren, wie es diese Schautafel behauptet? Wir tippen eher auf die Römer!